Sie befinden sich hier: Startseite > Besuchen Sie das Museum > „Diaconul Coressi" Saal

Bild

„Diaconul Coressi" Saal

Nach dem ich gelesen habe, habe ich gemeint und erfahren daß alles im Zusammenhang mit der Heiligen Schrift ist,diese bestätigen und bestärken und mir sehr lieb ist und ich verwendete die Buchdruckerkunst für Euch, rumänische Brüder, damit Ihr daraus Lehren zieht" (alte rumänische Sprache).

Diakon Coressi

Von diesen Idealen getrieben schuf der Diakon Coressi, zusammen mit seinen Mitarbeitern (Cälin. Mänäilä, Serban Coressi, Toma, Stadtpfarrer Iane und Mihai, u.a.) die ersten Bücher in rumänischer Sprache. Dadurch wurde der entgültige Sieg des Schreibens in der eigenen Sprache möglich um dadurch das Drucken, zw. 1556-1558, von etwa 40 Buchüberschriften in hunderte von Exemplaren die in allen rumänischen Ländern verteilt wurden, was die spirituelle Einheitlichkeit dieses Volkes segnete. Von den Exponaten dieses Saales zählen wir folgende auf: „Cazania a Il-a" rumänisches Lehrbuch übersetzt im Schei von den Stadtpfarrern Iane und Mihai; „Psaltirea"; „Sbornicul"; „Octoihul" u.a. Diese Bücher hinterließen der rumänischen Kultur so wie Lucian Blaga sagt „das erste große Poem eines Volkes".